Adventsmoment

3. Dezember

Herzlich willkommen!

Der Adventsmoment läuft als Film. Klicke auf „3. Dezember“ und dann auf das Bild, weil dann das Video startet.

Viel Freude damit! Gudrun

Das kleine Danke

Eine Geschichte von Angelike Stockinger-Sürth aus Hage

Das kleine Danke war aus der großen Wortkiste herausgefallen. Es war schon reichlich alt und aus der Mode gekommen. Nun irrte es umher und wusste gar nicht so recht, wohin es gehen sollte. Sollte es rechts gehen zu der alten Frau, die auf ihre Pflegerin wartete, die ihr bei ihren Besuchen immer so leckeren Kuchen mitbrachte, Dafür wollte sie sich doch so gern bedanken. Oder sollte es links gehen zu der jungen Frau mit dem Kinderwagen, die gerade über die Straße gehen wollte und dem Autofahrer, der sein Auto angehalten hat, freundlich zulächelte. Es konnte aber auch geradeaus gehen zu dem kleinen Jungen, dem der Fußball über den Zaun gekickt war und der sich darüber freute, dass der Nachbar ihn zurückgeworfen hat. So ging das Danke einfach los in die Welt hinaus und erreichte hier und dort die Menschen. Wenn es müde vom Wandern war, suchte es sich einen Menschen aus und kroch in dessen kleines Wortkästchen. Mal war es bei einem jungen Mann, mal einem Opa, dann bei einer netten Dame oder einem kleinen Junge, einem freundlichen Mädchen und einer Oma. Alle freuten sich über den Zuwachs in ihrem Wortkästchen. Je öfters sie sich das kleine Danke ansahen und es bewunderten, umso mehr verdoppelte es sich und wurde immer mehr und mehr. Da konnten die Leute ganz oft ein Danke weiter geben und die ganz vielen Danke-Geschwister zogen auch in die Welt hinaus. So kam das kleine Danke ganz um die Erde herum und hieß manchmal Merci oder Thank you oder noch anders. Alle Leute, denen es in den Ländern rund um die Erde begegnete, freuten sich darüber und reichten es an einen Freund, den Nachbarn, den Bruder, den Vater, den Briefträger, den Taxifahrer, den Verkäufer, an die Friseurin, die Lehrerin, die Zeitungsfrau, an die Frau im Tierheim, an die Krankenpflegerin, die Doktorin weiter. Sie sahen ihm hinterher, wie es von Mensch zu Mensch rund um die Erde wanderte und allen Freude bereitete, denen, die es weitergaben und denen, die es erhielten. Manchmal verschlief das Danke den Tag in irgendeinem kleinen Wortkästchen, aber seine vielen Zwillinge waren hellwach und übernahmen es, die Menschen zu erfreuen und zum Lächeln zu bringen. Daran merkt das kleine Danke, dass es gar nicht so altmodisch ist und die Menschen immer noch Interesse an ihm haben. Ob es schon in Deiner Stadt war und bei Dir eingezogen ist, wirst Du in Deinem kleinen Wortkästchen feststellen können. Schaue es dann oft an und verteile seine Zwillinge gut überlegt aber ohne Geiz.

Ich schicke Dir mein kleines Danke dafür, dass Du meine Geschichte gelesen, zur Kenntnis genommen und weitergegeben hast.

Mitmachen? Hier sind die Kontaktdaten:

Mail: gudrun.fliegner@evlka.de
Fon: +49 176 317 59 387

Hinterlasst gerne euren Kommentar! Jetzt werden sie auch angezeigt 

12 Kommentare zu “3. Dezember

  1. Avatar

    Danke.

    Das ist eine tolle Geschichte.
    Wie oft vergessen wir zu danken?
    Nehmen alles viel zu selbstverständlich hin oder beschweren uns, wenn wir Angst haben oder irgendwas nicht nach unserem Kopf geht.
    Vielleicht denke ja ab und an an diese Geschichte, bevor ich mich das nächste Mal über irgendetwas aufrege.

    Danke

  2. Avatar
    Silvia Selinger-Hugen

    Danke für eine besondere Mittagspause!
    Welch kreative und mutige Menschen Norderney hat.
    Was ein schönes Gedicht. Das werde ich mir erst einmal raussuchen.
    LG Silvia Selinger-Hugen

  3. Avatar
    Peter Dörr

    Liebe Gudrun, von der Insel Berlin viele Adventsgrüße an dich und deine Gemeinde auf der Insel Norderney.
    Eines ist gewiss, hält Corona uns auch körperlich gefangen, unseren Gedanken sind keine Grenzen gesetzt.q
    Deiner Umtriebigkeit auch nicht. Abrr dafür lieben wir dich ja !
    Ganz herzlich Peter und Karin Dörr, geb. Fliegner

  4. Avatar
    Verena Leidig

    Wunderschön. Danke euch allen.

  5. Avatar

    Hach was war das wieder schön❤️Für eine kurze Zeit hatte ich sogar die Jacke draußen auf, weil mir so warm ums Herz wurde 🙏Danke dafür 😘

  6. Avatar
    Anke Dröst

    Liebe Ulli, was für eine feine Geschichte! Die tollen Fotos mit dem Klavierspiel, das Lied zum Mitsingen und dann noch diese super Geschichte zum Lesen was soll man dazu sagten? Von Herzen DANKE🌲🍎🌲

  7. Avatar
    Barbara Bakker-Dinkla

    Danke für das Danke und für die tollen Beiträge liebe Gudrun, Ulli und Ralf. Es wird nun zu einem schönen Ritual, sich nachmittags hinzusetzen und in die Adventsmoment zu schauen.

  8. Avatar

    Danke für die schöne Viertelstunde jeden Nachmittag, wenn Wilfried und ich uns an den schönen Beiträgen erfreuen. Gesungen haben wir auch.
    Uli, eine wunderbare Glücksgeschichte, danke! Und danke für die traumhaften Fotografien, Ralf!

  9. Avatar

    Danke Ulli und Ralf und Gudrun für den heutigen Adventsmoment. Sehr berührend!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.